Filmproduktion & COVID-19

Zugegeben, aller Anfang ist schwer und der Weg hierher war nicht einfach. Als Mitte April klar wurde das der Virus nicht in absehbarer Zeit wieder verschwinden würde, haben meine Kollegen, Kolleginnen und ich lange daran zusammengearbeitet ein Konzept auszuarbeiten. 

Uns war es wichtig absolut sicher und ohne Einbußen auf die von uns erwartete und gewohnte Qualität die Arbeit wiederaufnehmen zu können. Wie viele unsere Kunden wissen, hatten wir immer schon ein besonderes Augenmerk auf die Hygiene bei unseren Produktionen. 

Dazu gehörte z.B. immer schon der regelmäßige Wechsel der Schaumstoffkörbe an unseren Mikros, der Verwendung von Einmal-Befestigern und Wind-Covern für die Lavalier Mikrofone, Desinfektion der Kosmetikartikel und viele weitere Maßnahmen. 

Grundlage für die Fortsetzung unserer Arbeit sind die Corona-Verordnungen der Bundesländer. Wir gehen aber noch weiter indem wir die Produktionen generell so gestalten das z.B. die zeitlichen Abläufe so optimiert werden das immer so wenig Personen wie möglich sich gleichzeitig an einem Ort aufhalten. Auch wird versucht möglichst viele Aufnahmen im Freien zu tätigen und bei Innenaufnahmen nur die absolut notwendige Anzahl Mitarbeiter anwesend zu haben. Ein weiteres Mittel der Kontaktvermeidung ist die Nutzung ferngesteuerter Kameras und Drohnen, als auch die Verwendung von entsprechender Optik. 

Die Crew trägt bei den Produktionen innen immer, und außen wenn genügende Abstände nicht möglich sind (<2m), TÜV-geprüfte Schutzmasken mindestens nach EN14683. In engen Räumlichkeiten, bei ausreichender Verfügbarkeit, auch FFP2 und bei eventuell besonders gefährdeten Personen FFP3 Masken. Diese werden regelmäßig gewechselt und hygienisch entsorgt. Auch werden alle Kontaktstellen desinfiziert bzw. durch die Verwendung von Schutzkleidung der direkte Kontakt gänzlich vermieden. 

Natürlich stellen wir Desinfektions- und Schutzmittel allen beteiligten Personen zur Verfügung.

Beispiele wie Produktionen "Corona-gerecht" umgestaltet wurden:

  • Ein repräsentativer Konferenzraum der im Video mit mehreren Mitarbeitern erscheinen sollte wurde in Zusammenarbeit mit einer Zelt-Verleih-Firma, Gartengestaltern und viel Initiative und Sorge des Kunden kurzfristig nach draußen verlegt, so das bei gutem Wetter aber auch bei leichten Regen und dank Heizstrahlern auch bei kühleren Temperaturen sich die Mitarbeiter und Kunden sicher, draußen treffen können. Das Ganze natürlich inkl. Videotechnik, WLAN u.s.w Jetzt schon (noch) ein Alleinstellungsmerkmal dieser Firma welches Vertrauen bei Mitarbeitern als auch Kunden baut.
  • Eine Produktpräsentation wurde ebenfalls von Innen nach Außen verlegt. Da hier ansehnlicher Hintergrund oft nicht zu finden ist werden Outdoor-Leinwände in Kombination mit Projektion genutzt.
  • Eine Video-Gruppenaufnahme ist durch genaue Planung, präzises platzieren und ein bisschen Tricksen in der Post-Production tatsächlich auch unter Einhaltung der Abstandsregeln möglich!